Schweizer Ingenieurkunst für die längste Brücke der Welt

Die Aeschlimann Asphalt Engineering AG in Zofingen hat beim Bau der grössten Brücke der Welt in China massgebend mitgewirkt. Die Brücke wurde am 1. Juli 2018 offiziell eingeweiht.

Das Fachwissen aus der Schweiz sichert die Langlebigkeit der Verbindung über das Meer zwischen Hong Kong und dem chinesischen Festland bei Zhuhai und Macao.

Das 6-spurige Bauwerk der Superlative wurde am 1. Juli 2018 feierlich eingeweiht. Die Brücke beginnt in Macao beziehungsweise Zhuhai. Nach 24 km wird die Autobahn auf eine künstlich erstellte Insel geführt, Dort taucht sie auf einer Strecke von 6 km in einen Tunnel auf den Meeresgrund ab und kommt auf einer nächsten ebenso langen künstlichen Insel wieder ans Tageslicht. Von dort erfolgt der Übergang wiederum auf einer Brücke von 9 km Länge, bis die Autobahn den Flughafen von Hong Kong erreicht. Die Reisezeit auf dem Landweg von Hong Kong nach Macao/Zhuhai verkürzt sich durch dieses Riesenbauwerk um 4 Stunden auf rund 30 Minuten.

Bei diesem Mega-Projekt war ein Unternehmen aus der Schweiz massgeblich beteiligt, die Aeschlimann Asphalt Engineering AG aus Zofingen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf das Engineering von Abdichtungen, Belagskonstruktionen und Belagstechnologien für Brücken, Tunnels und Strassen. Unter der Führung von Heinz Aeschlimann hat sich die Firma einen weltweit anerkannten Expertenstatus erarbeitet und war schon bei zahlreichen namhaften Bauwerken auf der ganzen Welt beteiligt.

www.aeschlimann.ch