Infratagung 2019

Infra Suisse ist die Branchenorganisation der im Infrastrukturbau tätigen Unternehmen. Die Infra-Tagung ist das wichtigste Branchentreffen des Schweizer Infrastrukturbaus. Dort treffen sich jedes Jahr Politiker, Bauherren, Planer und Bauunternehmer, welche sich über aktuelle infrastruktur- und verkehrspolitische Themen austauschen. Unter dem Titel «Ach, du liebe Zeit!» sprachen an der Infra-Tagung am 24. Januar 2019 im KKL Luzern diverse Referenten. Durch das Programm führte die 10-vor-10-Moderatorin Andrea Vetsch. Ein Referent war Guido Biaggio, der Vizedirektor des Bundesamtes für Strassen. Er sprach über seine Erfahrungen bei den Vorbereitungen zum Bau des zweiten Gotthard-Strassentunnels. Obwohl es sich um ein äusserst komplexes und auch symbolträchtiges Grossprojekt handelt, gehen die Vorbereitungen für den Bau des zweiten Strassentunnels am Gotthard erstaunlich zügig voran. Dafür ist gemäss Guido Biaggio, auch die Volksabstimmung im Jahr 2016 mitverantwortlich. Er stellte an der Infra-Tagung die These auf, dass eine Volksabstimmung Projektentwicklungen zeitlich beschleunigen können. Denn diese sorge dafür, dass alle Projektbeteiligten ihre Beiträge zielgerichteter und weniger emotional leisteten. Das ASTRA geht davon aus, dass die Hauptarbeiten am Gotthard im Jahr 2021 beginnen. Neben den grossen Tunnel-Hauptlosen werden auch verschiedene Vorbereitungs- und Nebenlose in Aussicht gestellt. Diese sollen kleineren und lokalen Unternehmen Chancen auf einen Auftrag bieten.

www.infra-suisse.ch