Neuer Leiter der Division Tiefbau bei Implenia

Im Januar 2020 übernimmt Christian Späth die Leitung der Division Tiefbau und wird Mitglied des Implenia Executive Committee. Er ist eine Führungspersönlichkeit mit langjähriger Erfahrung. Beim führenden Schweizer Bau- und Baudienstleistungsunternehmen Implenia übernimmt Christian Späth (51) per 1. Januar 2020 die Leitung der Division Tiefbau und wird Mitglied der Gruppenleitung.

Er folgt auf René Kotacka (57), der sich dazu entschieden hat – nach langjähriger Führungstätigkeit in der ImpleniaGruppenleitung – ab Januar 2020 ein achtmonatiges Sabbatical anzutreten und seine bisherigen Funktionen als Divisionsleiter und Mitglied des Implenia Executive Committee abzugeben.

Christian Späth ist seit 2012 bei Implenia in verschiedenen Fach- und Führungspositionen tätig. Unter anderem verantwortete er zwischen 2013 und 2015 den Markteintritt von Implenia im Tunnelbau in Österreich sowie Deutschland und leitete diese Einheiten. Ab Juli 2015 übernahm er die Leitung des gesamten Bereichs Tunnelbau in allen Märkten. Im Zug der neuen Strategie und Organisation von Implenia hat Christian Späth ab März 2019 den Bereich Ingenieurbau auf globaler Ebene übernommen und führt diesen seither als Mitglied der Divisionsleitung Tiefbau.

Seine Funktion als Leiter Ingenieurbau auf globaler Ebene wird er behalten. Die berufliche Karriere startete Christian Späth nach dem Studienabschluss als Bauingenieur an der Technischen Universität München 1995 bei Hochtief als Bau- und Projektleiter Tunnelbau in Essen und München. Im Jahr 2005 wechselte er zu Alpine Bau und wurde dort zuerst Leiter des Tunnelbaus Deutschland mit Sitz in München, bevor er ab 2009 als Niederlassungsleiter Internationaler Ingenieurbau und Major Projects in Wien und Salzburg tätig war.

Christian Späth ist 51 Jahre alt, deutscher Staatsangehöriger, verheiratet und lebt in Weyarn bei München – sein Arbeitsort wird in der Schweiz sein.

www.implenia.com