Der Qualität verpflichtet

Gruppenbild mit Dame: Die Belegschaft der MOOR AG auf dem Firmenareal in Hunzenschwil (Bild: MOOR AG)

Im Strassen- und Tiefbau hat die MOOR AG einen guten Namen. Das hat Gründe: das Einhalten der Termine, die vernünftigen Preise, die Budgettreue. Und über allem die Qualität der geleisteten Arbeit. Als Hansruedi Moor sein Unternehmen für Strassen- und Tiefbau am 1. März 1971, vor 50 Jahren gründet, ist die Welt noch eine andere. Das Frauenstimmrecht wird einen Monat zuvor mittels Volksabstimmung eingeführt. Schweizer Fussballmeister werden die Grasshoppers aus Zürich. Es gibt keine Computer in den Büros, keine Smartphones, kein Internet und die TV-Geräte sind so gross wie Kühlschränke.

Eigentlich blickt Hansruedi Moor lieber nach vorne als zurück, wenn er sich aber an damals erinnert, so vor allem an die Tatsache, dass im Bauwesen fast alles auf Vertrauen und Handschlag beruht. Sein Fazit: «Durch den vermehrten Eingriff der Justiz in die Baubranchen verliert der Sach- und Fachverstand ständig an Bedeutung. Für ein Bauwerk, das erst auf dem Papier existiert, ist der offerierte Preis oft der einzige und somit wichtigste Grund für die Vergabe von Aufträgen. Zu diesem Zeitpunkt aber sind viele wichtige Punkte noch unbekannt, wie zum Beispiel Qualität, Termine und Endpreis. Dieser Blindflug bei der Arbeitsvergabe bleibt für mich als Baufachmann mit langjähriger Erfahrung unverständlich. Oft vergessen werden auch die Folgekosten, die bei einem Bauwerk mit einer geplanten Lebensdauer von 50 bis 100 Jahre ganz erheblich sein können».

Nichts destotrotz: Moor beklagt sich nicht. Das passt nicht zu ihm. Und entspricht nicht der Philosophie seiner Firma. Fakt ist: Das Unternehmen hat allen Grund optimistisch in die Zukunft zu schauen.

Seit 2001 ist Bruno Moor als Mitglied der Geschäftsleitung in 2. Generation mit in der Verantwortung. Lauter erfahrene Baufachleute stehen an der Spitze des Betriebes: ein eidg. dipl. Bauingenieur, ein eidg. dipl. Baumeister und ein Bauführer/Tiefbau. Zusammen vereinen sie eine aussergewöhnliche Kompetenz im Kraftwerkbau (inkl. Kernkraft), Brücken-, Hoch-, Landschafts- und Strassenbau. Ein moderner Maschinenpark und 30 motiviert Mitarbeiter sorgen für die sprichwörtliche MOOR-Qualität. Viele der Angestellten arbeiten schon seit Jahren für die MOOR AG. Das schafft ein Klima des Vertrauens, man kennt sich, kann sich aufeinander verlassen. Das macht die Zusammenarbeit angenehmer, effektiver und das Resultat noch besser. Es ist der Geschäftsleitung ein grosses Anliegen, allen Mitarbeitenden zu danken: «Sie setzen sich ein für unsere Kundinnen und Kunden. Dank ihnen können wir die Qualität liefern und die Abgabetermine einhalten, die wir offerieren und für die wir geradestehen». Bruno Moor ergänzt: «Die Zufriedenheit der Auftraggeber steht auf der Prioritätenliste zuoberst».

Es geht stetig aufwärts. Über die vergangenen 50 Jahre verzeichnet die Firma MOOR ein kontinuierliches und gesundes Wachstum. «Wir haben für die Auslastung unseres Maschinenparks eine vernünftige Grösse erreicht», sagt der Seniorchef.

Im Aargau zuhause, in der Region aktiv
Die MOOR AG ist vor allem in der Region unterwegs. Durchschnittlich in einem Umkreis von rund 15 Kilometern. Hansruedi Moor erklärt: «Das macht uns agil und schafft eine Nähe, die uns noch mehr in die Pflicht nimmt, sauber und korrekt zu arbeiten». Seinen ersten Bagger ersteigert Moor für gerademal 13 000.- Franken. «Eine Occasions-Maschine, die ihre Arbeit dank guter Pflege für lange Zeit pflichttreu erledigte», erinnert sich Moor. Auf seinen ersten Grossauftrag ist er noch heute stolz: Die Bachverbauung im Wildpark Roggenhausen, die seit nunmehr bald 50 Jahren allen Widrigkeiten der Natur trotz und bei Starkregen verhindert, dass Schlamm und Dreck nach Wöschnau fliessen. Ein Zeitzeuge, der auf eindrückliche Art und Weise für das Credo der Firma steht: Sicherheit und Langlebigkeit dank Qualität.

Im Strassen- und Tiefbau sind infolge des ständigen Preisdrucks bekannte Firmen vom Markt verschwunden. Dass die MOOR AG mit ihrer ganzen Angebotspallette gut unterwegs ist und mit berechtigtem Optimismus in die Zukunft schaut, hat vor allem einen Grund: Alle, die bei der MOOR AG in der Pflicht stehen, sind der Qualität verpflichtet. «Und Qualität zahlt sich am Ende aus. Immer!», sagt Hansruedi Moor zum Schluss. Er spricht aus Erfahrung.

www.moorag.ch