Abtransport von Aushub per Bahn

Die Erarbeitung des Transportkonzepts, welches mit dem Baugesuch eingereicht werden muss, runden das Leistungsportfolio der TerraRail Modalsplit AG ab.
(Bild: Eberhard)

Seit dem 1. Juli 2021 muss im Kanton Zürich sauberer Aushub aus Baugruben mit einem Volumen von über 25 000 m3 zwingend mit der Bahn abtransportiert werden. Die Unternehmungen HASTAG (Zürich) AG, Schneider Umweltservice AG und Eberhard Bau AG haben sich zur neu gegründeten Firma TerraRail Modalsplit AG zusammengeschlossen, um diese Dienstleistung ab sofort anzubieten. Mit der Gründung der TerraRail Modalsplit AG wird den Kunden ein effizienter Service für den Transport von Aushubmaterial und Gesteinskörnung per Bahn angeboten. Das Leistungsportfolio führt zu einer Verkehrsentlastung auf der Strasse, indem der Lastwagenverkehr auf die Bahn verlagert wird. An den Standorten Rümlang, Volketswil, Winterthur und Birmensdorf (in Entwicklung), kann der Aushub angeliefert und die Gesteinskörnungen abgeholt werden. Die Standorte bieten alle einen direkten Bahnanschluss und können die notwendigen Umschlagskapazitäten bereits heute oder in naher Zukunft abdecken. Danach werden die Aushubmaterialen per Bahn abtransportiert und in einer Materialentnahmestelle abgelagert bzw. verwertet. Das Angebot umfasst auch die Erarbeitung des Transportkonzepts, welches mit dem Baugesuch eingereicht werden muss.

Entlastung des Verkehrsraums
Die Gesetzesanpassung wird mit der Verkehrsraumentlastung begründet. Der Kanton Zürich benötigt fünf bis acht Standorte für den Bahnverlad von sauberem Aushub. § 3 der Verordnung über den Bahntransport von Aushub und Gesteinskörnungen legt die Gebiete fest, in denen für Bauvorhaben die Bahntransportpflicht gilt. Letztere gilt, grob gesagt, in den südlichen zwei Dritteln der Fläche des Kantons Zürich. Das Angebot gilt selbstverständlich auch für jene Baustellen, die den Transport auf der Schiene vorziehen, jedoch gesetzlich nicht verpflichtet sind, das Aushubmaterial umzuschlagen. Markus Streckeisen, Verwaltungsratspräsident der TerraRail Modalsplit AG: «Die TerraRail Modalsplit AG sieht sich als lösungsorientierter Anbieter. Wir nutzen die langjährigen Erfahrungen und die idealen Standorte mit Bahnanschluss der drei Unternehmungen Eberhard Bau AG, HASTAG (Zürich) AG und Schneider Umweltservice AG. Wir können so die mit dem Gesetz ausgelöste Nachfrage abdecken, Synergien zum bisherigen Baustellentransport nutzen und den Verkehrsraum mit der Bahn entlasten. Die Dienstleistung konnten wir bereits für erste Ausschreibungen aktiv anbieten».

Über die HASTAG (Zürich) AG
HASTAG (Zürich) AG gehört zu den führenden Baudienstleistungs- und Baustoffunternehmen in der Region Zürich. Sie gewinnt und veredelt wichtige Rohstoffe wie Sand und Kies, produziert Beton und verwertet und entsorgt verschiedenste Materialien. Individuelle Beratung und massgeschneiderte Lösungen runden ihr Angebot ab.

Über die Eberhard Unternehmungen
Eberhard ist ein Familienunternehmen und bietet seit über 65 Jahren Pionierleistungen in Bau und Umwelt. Das Leistungsangebot umfasst Tiefbau, Rückbau, Wasserbau, Altlasten, Entsorgung, Logistik, Baustoffrecycling und Baustoffe. Mit innovativen Ideen, moderner Technik und Digitalisierung bieten die Eberhard Unternehmungen schweizweit effiziente, umweltfreundliche und massgeschneiderte Gesamtlösungen.

Über Schneider Umweltservice AG
Schneider ist ein Familienunternehmen in der vierten Generation und bietet Dienstleistungen rund um die Entsorgung und das Recycling von Abfällen und Wertstoffen vom Bau, aus dem Gewerbe und der Industrie. Mit Standorten zwischen Winterthur und Luzern ist Schneider überall nah beim Kunden und kann für alle Entsorgungsproblem die passende Lösung anbieten. Schneider, der Zukunft zuliebe.

www.terrarail-modalsplit.ch